gut aufgeleg1

"Gut aufgelegt - Meisterwerke der mechanischen Musik"  ist der Name der Sonderausstellung vom 23. Juni 2018 bis zum 16. Juni 2019 im Deutschen Automatenmuseum auf Schloss Benkhausen. Was war vor Musik-Streaming, MP3, CD, Kompakt-Kassette und Vinyl-Schallplatte?

Dieser spannenden Frage geht die Ausstellung „Gut aufgelegt“ nach und beleuchtet die Anfänge der automatischen Musikwiedergabe. Geprägt von der Zeit, in der die verschiedenen Musikautomaten erfunden wurden, und den Personen, denen dies gelang, führen die unterschiedlichsten Musikdatenträger als roter Faden durch die Jahrhunderte. So ermöglichten Paul Ehrlich, Erfinder der Lochscheibe aus Pappe, Thomas A. Edison, Urheber der Wachswalze, sowie Emil Berliner, Entwickler der Schellackplatte, Millionen von Menschen mit ihren revolutionären Erfindungen den Zugang zur automatischen Musik. Im 21. Jahrhundert geben uns Orchestrions, Organetten, Phonographen, selbstspielende Klaviere und Grammophone mit ihren Datenträgern Auskunft über die technischen Möglichkeiten, die Musik und das Design der damaligen Zeit. Und noch heute versetzen diese die Menschen in wahres Staunen. 

Das Deutsche Automatenmuseum ist dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr für Besucher geöffnet. Für eine Führung wird um vorherige Anmeldung unter 05 743 / 93 18 222 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gebeten.