Museum

Museum

  • Seit der Jahrhundertwende gibt es Geldspielautomaten mit Gewinnmöglichkeit. Hierbei gab es die unterschiedlichsten Gerätetypen! Leider kann ich hier nur einen kleinen Auszug der wunderschönen Geräte zeigen, die von unzähligen Herstellern fabriziert wurden.

    Ein herzliches Dankeschön geht an die IMS (Informationgemeinschaft Münz-Spiel) die einen großen Teil der Fotos zur Verfügung gestellt hat. Die anderen Fotos stammen aus meinem Privatarchiv oder von anderen Sammlern.

    In der ersten Gruppe seht Ihr Beispiele sogenannter Geschicklichkeitsautomaten. Beim "Bajazzo" muß man versuchen einen beweglichen Clown so zu steuern, daß dieser mit seinem Hütchen eine, über ein Nagelfeld herunterfallende Kugel, auffängt. Schafft man dies, erhält man wechselweise 20-30 oder 40 Pfennige ausbezahlt. Bei der "Zeppelin Schleuder" muß man eine 5 Pf-Münze mit einem Luftschiff auffangen und bekommt im Erfolgsfall eine 10 Pf-Wertmarke. Beim "Globetrotter" erhält man für einen Einsatz von 10 Pfennig fünf Versuche eine Kugel in einen Basketballkorb zu schleudern. Jeder Treffer wurde mit 20 Pfennig belohnt.

  • Schon seit dem vorherigen Jahrhundert gibt es Automaten mit Warenausgabe.Hierbei gab es eine unglaubliche Vielzahl an verschiedenen Modellen! Leider kann ich hier nur einen kleinen Auszug der wunderschönen Geräte zeigen, die von unzähligen Herstellern fabriziert wurden! Ein herzliches Dankeschön geht an Lutz Eppard und an die IMS (Informationgemeinschaft Münz-Spiel) für einen großen Teil der Fotos! Die anderen Fotos stammen aus meinem Privatarchiv.

    In der ersten Abteilung seht Ihr Parfümautomaten. Am "Violetta" der Firma Göbel, um 1925 gebaut, konnte man 2 verschiedene Düfte auswählen. Am "Parfümautomat", Hersteller unbekannt, gebaut um 1910, sogar vier ! Den "Kölnisch Wasser" werden die meisten von Ihnen noch "live" erlebt haben. Er wurde in den 60ern gebaut und hing in vielen Wirtschaften noch bis in die 80er Jahre!