Fingerschlag

Fingerschlag

  • Fingerschlagautomaten

    349 imgAm Anfang standen die Urtypen "Tivoli" (1895) und "Onkel Theodor" (1905). Von den Urtypen Münzschleuderautomat mit Fangtaschen gab es viele Varianten. Die Gewinne wurden dabei mit einem Glocken- oder Lichtsignal angezeigt und es erfolgte eine Auszahlung in Form einer Warengutschrift. Leider ist über die Automaten nur noch sehr wenig bekannt bzw. erhalten geblieben. Aus der Münzschleuder (hier wurde die eingeworfene Münze mit einer Schleudervorrichtung ins Spielfeld befördert) entstand der "Fingerschläger", bei denen der Spieler die Münze direkt ins Spielfeld beförderte. Später kam eine Schlageinrichtung dazu. Einer der ersten Fingerschläger war der "Wohl bekomms" von West & Ludwig, Leipzig, 1908.